Gartengestaltung Reischl - Team

Landschaftsgärtner beim Poolbau

Der Beruf des Landschaftsgärtners ist vielseitig wie fast kein anderer. Wir arbeiten für Sie bei fast jedem Wetter und oft ist die Arbeit körperlich anstrengend. In vielen Bereichen brauchen wir handwerkliche und technische Fertigkeiten vereint mit dem Wissen um die Zusammenhänge in der Natur. Ich freue mich, daß in unserem Team Menschen sind, die diese Fähigkeiten besitzen und für Sie einsetzen.

Als Ausbildungsbetrieb versuche ich junge Menschen für diese umfangreichen Aufgaben zu befähigen und ihnen aber auch die Augen für die Schönheit von Natur und Gärten zu öffnen. 

Trotz maschineller Unterstützung haben wir einen körperlichen Beruf, der nicht für viele Menschen erstrebenswert ist. Das ist zur Zeit eine große Herausforderung. 

Motiviert bei der Arbeit

Niemetz Fabian, Landschaftsgärtner

 

Spitzenberger Florian, Auszubildender 3 Lj.

 

Leon Schmid, Azubi 2.Lj

 

Gartenarbeiter, Saadatmand Hashemi

 

Reischl Regina, Hält alles zusammen

 

Reischl Christian, Dipl-Ing(FH) Landespflege

 

Freiraum für eine-/n Auszubildende/-n

 

Alexandra Mager - Gartenpädagogin - Freie Mitarbeiterin

 

Bayern-Cup 2021

Gartengestaltung Waldkirchen Hauzenberg Wegscheid

Azubi-Team von Reischl Gartengestaltung in Sonnen holt auf Berufsmeisterschaft den zweiten Platz.

 

Alle zwei Jahre messen sich eine Auswahl der Auszubildenden des Garten- und Landschaftsbaus aus Bayern in einer Berufsmeisterschaft. In zwei Tagen muss auf einem  begrenzten Baufeld ein Schaugarten angelegt werden. In diesem Jahr war es eine Feuerstelle mit Sitzmauer ,  Rankgerüst, Pflanzfläche mit Bewässerungsanlage und Pflasterfläche. Eine umfangreiche Aufgabe die von den jungen Gärtnern unter Zeitvorgabe möglichst perfekt umgesetzt werden musste.

Ausgetragen wird der Wettbewerb vom Verband Garten- und Landschaftsbau Bayern. Die Sieger gelangen dann in den Bundeswettbewerb.

Die Auszubildenden nutzten unter Anleitung vom Firmeninhaber Christian Reischl die Winterpause sich optimal auf den Wettbewerb vorzubereiten. Drei Probeaufbauten der vorangegangenen Jahre wurden erstellt. Der Teamtrainer Markus Kinateder aus Waldkirchen half dem Team eine optimale Ablaufstruktur und Zusammenarbeit zu finden.

Herr Spitzenberger betont, dass vor allem die intensive Vorbereitung zu dem guten Ergebnis beigetragen hat. „Die Stärkung des Teamgedankens hat uns in unserer Ausbildung einen Riesenschritt weitergebracht. Wichtig ist es gemeinsam mit Strategie auf ein Ziel hin zu arbeiten.“

Der Wettbewerb fand auf der Landesgartenschau in Ingolstadt statt. Alle hoffen auf eine baldige Öffnung dieser schon einmal verschobenen Gartenschau. Dann können die Wettbewerbsbeiträge auch von der Öffentlichkeit besichtigt werden.

Der Wettbewerb zeigt das umfangreiche Anforderungsprofil an heutige Landschaftsgärtner. Gerade die abwechslungsreichen Aufgaben in diesem Beruf führen dazu, dass die Ausbildung zu diesem Beruf große Beliebtheit erfährt.

„Ich bin mit Leidenschaft Landschaftsgärtner“ sagt  Leon Schmid. „Durch den Wettbewerb wurden wir auch sensibilisiert für die wachsenden Anforderungen unserer zukünftigen Kunden. Landschaftsgärtner ist mehr als ein paar Pflastersteine in den Garten zu legen.“

Beim Wettbewerb kamen in diesem Jahr auch noch die strengen Hygiene-Vorschriften hinzu. Strenge Tests vor und während des Wettbewerbs, Arbeiten mit Abstand, Keine Zuschauer und Besucher und kein gemeinsames Rahmenprogramm. Dazu sind sich alle einig: „Wir freuen uns darauf wenn solche Veranstaltung wieder in einen schönen Rahmen gepackt werden können.“ 

Für die Zukunft wünsche ich meinen Jungen Gärtnern weiterhin viel Freude an Ihrem Beruf. Natürlich sollen sich die gewonnen Erkenntnisse und vor allem der Teamgeist auch im Alltag weiter durchsetzen.(Christian Reischl)

Gemeinsam für Sie tätig